Audi A7 Sportback

Im Juli 2010 stellte Audi das Modell als Antwort auf den CLS von Mercedes und den 6er von BMW vor. Der Audi A7 Sportback basiert auf dem A6 und übernimmt zahlreiche Komponenten des gesamten Vorderwagens von ihm. Das Fließheck macht den A7 Sportback jedoch zu einer eigenständigen Modellreihe, die mit dem typischen Markengesicht von Audi und dem großen Singleframe ausgestattet ist.

 

Ausstattung und Design

Der Audi A7 Sportback ist in der oberen Mittelklasse knapp unterhalb des A8 anzusiedeln. Edles Interieur, viel Platz im Inneren und gediegene Verarbeitung zeichnen ihn aus. Audi bietet in dieser Klasse erstmals die Möglichkeit eines Head-Up-Display an. Mit einer großen Palette von Sonderausstattungen lassen sich die Fahrzeuge völlig individuell und sehr luxuriös ausstatten. Der Fahrkomfort ist mit der Oberklasse vergleichbar und besticht mit hervorragenden Fahrleistungen und sehr niedrigem Innengeräusch. Am Heck des A7 Sportback fährt bei 130 km/h automatisch ein Heckspoiler aus, der bei einer Reduzierung der Geschwindigkeit auf 80 km/h wieder verschwindet. Der Cw-Wert der Karosserie liegt bei nur 0,28, womit sich der vergleichsweise günstige Verbrauch der zwischen 1735 und 2020 kg schweren Autos erklärt. Als Langstreckenfahrzeug ist der A7 Sportback ideal, besonders hohe Leistung bietet die Ausführung als S-Modell.

 

Motoren und Technik

Audi spendiert dem A7 insgesamt 4 Motoren. Die Grundausführung kann als 2,8 FSI 204 PS oder mit 3,0 Litern Hubraum als TFSI 300 PS aus jeweils 6 Zylindern mobilisieren. Die Dieselversion wurde bereits mehrfach modernisiert und leistet je nach Motor aus 3,0 Litern Hubraum zwischen 204 und 313 PS. Auch hier kommen 6 Zylinder zum Einsatz. Sie werden bei Benzinern mit Turbo oder Kompressor beatmet und bei den Dieseln kommen sogar 2 Turbos zum Einsatz. Der A7S verfügt über einen 4,0 Liter TFSI Motor mit Bi-Turbo. Er stemmt 420 PS mit 550 Nm Drehmoment auf den Allradantrieb. Nur die beiden schwächsten Modelle sind mit Frontantrieb erhältlich. Bei den Getrieben besteht je nach Motorisierung die Wahl zwischen 6 Gängen, einer stufenlosen Multitronic, einer 7-Gang S-Tronic oder einer 8-Gang Tiptronic. Die modernen Motoren erfüllen bei den Benzinern die Abgasnorm Euro 5 und 1 Diesel sogar Euro 6.

Der Audi A7 Sportback im Test
Aktuelle Nachrichten

Neuer Audi TT

Erstellt von Sven Holzhauer am 14. Juli 2014, 12:11 Uhr

Ab dem 10. Juli kann man den neuen Audi TT bestellen. Die Preise für das Coupé starten bei 35.000 Euro. Der TTS kostet ab 49.000 Euro. Das TT Basismodell treibt ein 2.0 TFSI-Motor mit 230 PS und einem Drehmoment von 370 Nm. Dieses soll den TT in 6 Sekunden auf Landstraßentempo beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit […]

weiterlesen »

E-Lader hilft gegen Turboloch

Erstellt von Sven Holzhauer am 30. Mai 2014, 9:52 Uhr

Zum 25 jährigen Jubiläum des TDI-Motors entwickelte Audi ein ganz besonderes TDI-Modell. Anhand des Audi RS5 TDI Concept, welches aus den Händen der Quattro GmbH entstand, präsentiert Audi die Zukunft des Power-Diesels. Die Basis stellt dabei das Audi RS5 Coupé. Für den Turbodiesel musste der 4,2 Liter große V8-Benzinmotor dem RS5 entnommen werden. Eingebaut wurde […]

weiterlesen »

Audi S8 mit 640 PS

Erstellt von Sven Holzhauer am 15. Mai 2014, 15:40 Uhr

Kaum hat Audi seinem S8 einer Modellpflege unterzogen, schon kommt der Audi-Tuner Abt und verpasst der schnellen Oberklasselimousine ein starkes Leistungstuning Audi überarbeitete seinen S8 mit einem dezenten Facelift, da zieht Abt schon nach und tunt den S8 auf 640 PS. Beim Antrieb modifizierte Abt das Motormanagement des V8 Biturbo und hebt dadurch die Leistung […]

weiterlesen »

Audi A7 Neu- und Gebrauchtwagen Angebote
  
Bewertung schreiben

Ihre Bewertung:

 
Aktuelle Nachrichten
24. März 2015, 13:55 Uhr
Unterhaltskosten vor ...
Die Unterhaltskosten werden oft unterschätzt. Auf lange Sicht machen s...
» weiterlesen
12. September 2014, 11:04 Uhr
Opel kündigt weitere...
Opel präsentiert nach den Modellen Adam und Corsa innerhalb von 30 Mon...
» weiterlesen