Letzte Bewertungen
Fiat New PandaGottfried2013-09-08 18:13:34Mein Panda ist jetzt ein knappes dreiviertel Jahr alt. ...Bewertung:
Alfa RomeoDaniel t.2013-02-12 10:06:01die Marke ALfa-Romeo ist mir sehr am Herzen gewachsen i...Bewertung:
PorscheSimon2013-02-12 10:01:18habe mir vor einen jahr einen Porsche Caymen gekauft. ...Bewertung:

Subaru WRX STI

Der Subaru WRX STI ein Gehimtipp? Längst nicht mehr, zumindest nicht seit dem Subaru sechs Rallye-Weltmeisterschaften gewonnen hat. Aktuell gibt es den Über-Impreza mit 300 PS unter der Haube, von 0 auf 100 km/h geht es in 5,2 Sekunden.

 

Ausstattung und Design

Die etwas Jüngeren unter uns werden einen Subaru WRX STI mit Sicherheit schon mal gefahren sein – auf der PlayStation. In nahezu jedem Rennspiel kommt das Fahrzeug mit den Rallye-Genen zum Einsatz. Wir haben uns das Modell in echt angeschaut. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist die derzeitige Version nur als Fließheck und mit fünf Türen zu haben. Seinem bulligen und aggressiven Erscheinungsbild hat dies jedoch keinen Abbruch getan. Die Front wartet mit einer scharf gezeichneten Schürze und einer massiven Lufthutze auf. Weiter geht es über breit ausgestellte Seitenschweller mit Luftauslässen zum bulligen Heck, welches von zwei Doppelauspuffendrohren und einem riesigen Heckspoiler abgerundet wird. Innen werden Piloten von schwarzen Recaro-Sportsitzen eng umschlungen. Zum sportlichen Charakter passt auch das schlichte aber funktional gestaltete Cockpit. Dazu gibt es am Lenkrad, am Schaltknauf sowie am Handbremshebel feinstes Leder. Nur die in Silber lackierten Zierleisten wirken etwas billig. Design: 2+.

Subaru verlangt für die Boden-Boden-Rakete satte 45.000 Euro. In der Ausstattungsversion Sport kommen nochmals 5.000 Euro hinzu, dafür gibt es dann auch ein DVD-Navigationssystem und nahezu Vollausstattung. Spaß kostet eben – Note 3-.

 

Der Subaru WRX STI im Test

Motoren und Technik

Kommen wir nun zum wohl wichtigsten Punkt für STI-Fans – dem Antrieb. Im Subaru WRX STI werkelt ein 2,5 Liter großer Vierzylinder-Boxer mit 300 PS und 1,1 bar Ladedruck. Mit einem Tritt auf das Gaspedal, gibt es kein Halten mehr – der Turbo-Impreza stürmt gen Horizont. Schon nach 5,2 Sekunden stehen 100 Stundenkilometer auf dem Tacho, welcher übrigens nur bis 260 km/h geht. Das passt aber, schließlich ist der 1,6 Tonnen schwere Japaner bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Dank seines hervorragend regelnden Allradantriebs kommen die stolzen 407 Nm Drehmoment gut auf die Straße. Seinen Höhepunkt feiert der STI zwischen 80 und 180 km/h, ab 200 Stundenkilometer geht es etwas zäh zu Werke. Motor: 1-.

Das nächste Thema werden viele wohl einfach überlesen, es geht um den Verbrauch. Hier gibt Subaru einen Wert von 10,5 Liter auf 100 Kilometer an. In der Praxis ist dieser Wert freilich kaum zu erreichen, ein Rallye-Ableger will eben stets mit Dampf bewegt werden. Sonst hätte Subaru wohl auch kaum die rote Schalanzeige eingebaut. Dennoch, in Sachen Verbrauch ist leider nur eine Note 4 drin.

Insgesamt entscheiden aber keine Schulnoten, dafür ist der Subaru WRX STI zu sehr ein Nischenprodukt. Für den Kauf dieses Spaßgerätes entscheiden vielmehr die persönlichen Vorlieben, und da spielt der Verbrauch oder der Alltagsnutzen eine unterentwickelte Rolle.

  
Bewertung schreiben

Ihre Bewertung:

 
Aktuelle Nachrichten
24. März 2015, 13:55 Uhr
Unterhaltskosten vor ...
Die Unterhaltskosten werden oft unterschätzt. Auf lange Sicht machen s...
» weiterlesen
12. September 2014, 11:04 Uhr
Opel kündigt weitere...
Opel präsentiert nach den Modellen Adam und Corsa innerhalb von 30 Mon...
» weiterlesen