VW Caddy

Bereits die erste Generation des VW Caddy hat polarisiert. Um das einstige Nutzfahrzeug jedoch auch für junge Familien attraktiv zu machen, wurde der VW Caddy einer umfangreichen Überarbeitung unterzogen. Wie gut der Hochraumkombi wirklich ist, beweist er im Rahmen einer ersten Ausfahrt.

 

Ausstattung und Design

Im Jahre 1979 wurde der Caddy als reines Nutzfahrzeug auf den Markt gebracht. Aus diesem Grund war das Design des zuverlässigen Helfers relativ funktional gestaltet. Mittlerweile erfreut sich der VW Caddy jedoch auch im Bereich der privaten Nutzung einer wachsenden Beliebtheit. Aus diesem Grund hält die Volkswagen AG zahlreiche Ausstattungsvarianten für potenzielle Kunden bereit. Der VW Caddy Trendline beispielsweise wartet mit lackierten Türgriffen sowie einer zweiten Schiebetür auf. Die Ausstattungsvariante Comfortline hingegen überzeugt mit lackierten Stoßfängern sowie Leichtmetallrädern. Einen wesentlichen Vorteil haben jedoch alle Ausstattungsvarianten gemeinsam. Um die Flexibilität des Innenraums zu erhöhen, kann die zweite Sitzreihe mit nur wenigen Handgriffen komplett demontiert werden. Somit wächst das maximale Fassungsvermögen des VW Caddy auf bis zu 3.030 Liter an. Wird der VW Caddy nicht als Nutzfahrzeug genutzt bietet er seinen Passagieren einen unverwechselbaren Fahrkomfort. Hierzu tragen in erster Linie die besonders straff gepolsterten Sitze bei.

 

Der VW Caddy im Test

Motoren und Technik

Um die Attraktivität des VW Caddy auch hinsichtlich der angebotenen Motoren zu erhöhen, erfüllen diese die aktuell geltende Euro-5-Norm. Besonders starke Absatzzahlen weist der 1,6-Liter-TDI auf. Mit einer maximalen Leistung von 102 PS erweist sich der 1,6-Liter-TDI auch in schwierigen Situationen als ein zuverlässiger Begleiter. Ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern treibt den VW Caddy dabei in einer adäquaten Weise voran. Dennoch kommt der Raumriese mit einem durchschnittlichen Verbrauch von nur 5,7 Litern auf 100 Kilometer aus. Eine wirklich attraktive Alternative zum Diesel-Motor aus dem Hause VW stellt die Erdgasvariante EcoFuel dar. Diese zeichnet sich in erster Linie durch einen deutlich geringeren Verbrauch aus. Mit einem Fassungsvermögen von 26 Kilogramm Erdgas ergibt sich bei einem durchschnittlichen Verbrauch von nur 5,9 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer eine theoretische Reichweite von bis zu 440 Kilometern. Trotz seines geringen Verbrauchs bringt es der VW Caddy 2.0 EcoFuel auf eine maximale Leistung von 109 PS.

Volkswagen Caddy Neu- und Gebrauchtwagen Angebote
  
Bewertung schreiben

Ihre Bewertung:

 
Aktuelle Nachrichten
24. März 2015, 13:55 Uhr
Unterhaltskosten vor ...
Die Unterhaltskosten werden oft unterschätzt. Auf lange Sicht machen s...
» weiterlesen
12. September 2014, 11:04 Uhr
Opel kündigt weitere...
Opel präsentiert nach den Modellen Adam und Corsa innerhalb von 30 Mon...
» weiterlesen